Geheimtipp Kloster Wechterswinkel

Ein echter Geheimtipp ist ein Ausflug ins Kloster Wechterswinkel, das im gleichnamigen Dorf im Landkreis Rhön-Grabfeld liegt. Der Klosterbetrieb wurde schon vor mehr als 400 Jahren eingestellt, jedoch prägt dessen Geschichte den kleinen Ort bis heute.

Historisches Kopfsteinpflaster in der Dorfmitte, hohe Mauern rund um den einst herrschaftlichen Sitz, der noch auf die Erweckung aus dem Dornröschenschlaf wartet. Hier residierte einst der Propst, der das Stiftungsvermögen des früheren Klosters zu verwalten hatte. Dieses Kloster war in einem mächtigen Geviert aus Bauwerken untergebracht, geprägt von einer Kirche. Zu besten Zeiten des klösterlichen Lebens residierten hier über 100 adlige Nonnen nebst Bediensteten.

Klostergeschichte von damals und heute

Um das Jahr 1143 erlebte das Kloster eine Blütezeit. In mindestens 119 Orten, vor allem im Grabfeld, besaß das Kloster Güter. Bei seiner Auflösung dienten die Einnahmen der Gründung der Universität Würzburg.  Dennoch ist hier bis heute die Pracht des früheren Klosters und vor allem die Baukunst der Zisterzienser zu sehen. Der Hochaltar, der heute das Innere der Kirche dominiert, stammt aus Maria Bildhausen, einem ebenfalls aufgelösten Kloster.

Heute hat sich genau dort, wo einst die Nonnen schliefen, die Kulturszene der Region angesiedelt. „Kunst und Kultur“ schlägt den Bogen von der Klostergeschichte bis zum modernen Kulturzentrum. In der Galerie des Erdgeschosses wird zeitgenössische Kunst ausgestellt. Im Festsaal darüber finden Konzerte, Lesungen, literarische Abende und Theater statt. Im zweiten Obergeschoss präsentiert sich die museale Einrichtung, die die Geschichte des Klosters näher beleuchtet.

Informationen zu Anfahrt und Öffnungszeiten

Kloster Wechterswinkel Kunst & Kultur
Um den Bau 6
97654 Bastheim / OT Wechterswinkel

Tel. 09773 / 897262

Anfahrt: Von Bad Neustadt aus kommend oder von der Bundesstraße 279 in Richtung Wollbach, Bastheim, Oberelsbach. Nach fünf Kilometern liegt Wechterswinkel auf der linken Seite der Straße. Beliebt: Anreise per Fahrrad auf dem Hochrhön-Radweg.

Die St. Cosmas und Damian-Kirche in Wechterswinkel ist tagsüber geöffnet. Die Ausstellungen im Kloster können nur samstags und sonntags sowie an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr besichtigt werden.

www.kloster-wechterswinkel.de oder www.rhoengrabfeld.de