Das Schwarze Moor

Ein einzigartiges Hochmoor. Keine 15 Autominuten vom Rhön Park Hotel entfernt liegt der Naturlehrpfad „Schwarzes Moor“.
Bei Moor denke ich ja automatisch an Miss Marple, Edgar Wallace, Feuerwehrmann Sam und unheimliche Nebelschwaden, aber davon ist in diesem Moorgebiet zum Glück nichts zu spüren! Gut, die eine oder andere Nebelschwade streicht einem hier vielleicht mal um die Beine, aber gruseliger wird‘s nicht, versprochen.

Schwarzes Moor – Ausflugsziel in der Rhön

Am Eingang zum schwarzen Moor finden sich einige Infotafeln zum Thema Hochmoor und Weltkulturerbe, ein steinernes Entree bildet den Anfang. Auf Holzstegen läuft man über eine große Moorweise und kommt auf der Hälfte etwa zu einem hohen Infoturm. Von oben aus hat man einen kolossalen Blick über die Hochrhön, das Hochmoor und die unzähligen Birken, die sich dort aneinanderreihen.

Entlang des Weges finden sich immer wieder Informationstafeln mit vielen netten Erklärungen. „ Was hat es mit Moorleichen auf sich?“ – „ Welche Tiere wohnen im Moor?“ – „Schlangenarten und andere Moorliebhaber“  Ui, bei Schlangen war‘s doch ein bisschen gruselig…. und viele weitere Tafeln, an denen sogar die Kinder Ihre Freude haben.

Das Gebiet hat man sich schnell erlaufen und am  Parkplatz wartet ein kleines Café samt Souvenir Shop mit Eis und Snackangeboten. Bei schönem Wetter kann man auch noch ein wenig auf dem dazugehörigen Spielplatz verweilen und auf den Baumstämmen toben und klettern…

Toben und Klettern auf Baumstämmen im Biosphärenreservat Rhön

Wer im Winter dort ist, muss aber auf keinen Fall traurig sein. Die Moorwanderwege sind womöglich geschlossen, aber dafür wird man zu dieser Jahreszeit dann durch ein wunderschönes Loipengebiet entschädigt 🙂

Schwarzes Moor, wir kommen wieder!