Zahlreiche Neuheiten im Rhön Park Aktiv Resort

Das Rhön Park Aktiv Resort kann viele Geschichten erzählen, besteht es doch schon seit mehr als 50 Jahren. Spannendes aus der Gründerzeit erzählten die ehemaligen Mitarbeiter Hans-Peter Malawka und Helmut Behr bei der Verleihung der Urkunde „50 Jahre Mitgliedschaft bei der IHK Würzburg-Schweinfurt“. Was heute und morgen passiert, darüber wusste wiederum Direktor Ben Baars viel Interessantes zu berichten.

Bei einem Rundgang mit Politik und Presse präsentierte er das neue Maskottchen Märy. Gezeichnet hat das Rhönschaf bereits in vielen Varianten der Bischofsheimer Illustrator Marco Wagner. Schon jetzt dürfen wir gespannt sein, womit uns Märy noch überraschen wird.

Das Rhön Park Aktiv Resort im fränkischen Hausen/Roth ist seit 50 Jahren Mitglied der IHK Würzburg-Schweinfurt. IHK-Repräsentant Jan Momberg (li) überreichte Hans-Peter Malawka, ehemaliger Küchenchef und ehemaliges Mitglied des Aufsichtsrates, und Helmut Behr, ehemaliger Verwaltungsleiter Rhön Park Aktiv Resort und Mitglied des Aufsichtsrates, die nur selten vergebene Urkunde als Dank für die langjährige Verbandsunterstützung. Foto Tony Schulz

Große Augen machten auch der stellvertretende Landrat Josef Demar und Dr. Jörg Geier, Leiter Stabsstelle Kreisentwicklung Rhön-Grabfeld, beim Rundgang durch die komplett renovierte Indoorhalle RhönPlay und die funkelnagelneue Bowlingbahn „Bowling im Wald“, die voraussichtlich Mitte November eröffnet wird. Zunächst für die Hausgäste, später auch für die Region, sobald dies die Hygieneschutzmaßnahmen erlauben.

Zahlreiche Neuheiten präsentierte Ben Baars, Direktor Rhön Park Aktiv Resort, (2. von links) vor Politikern, Presse und IHK. Der neben ihm stehende Illustrator Marco Wagner hat das Maskottchen RhönMäry entworfen. Besonders beeindruckt zeigte sich die Delegation beim Besuch der neuen Hightech-Bowlingbahn „Bowling im Wald“, die voraussichtlich Mitte November eröffnet wird. Bei dem Rundgang informierten sich (von links) Josef Demar, stellv. Landrat Rhön-Grabfeld, Dr. Jörg Geier, Leiter Stabsstelle Kreisentwicklung Rhön-Grabfeld, Jan Momberg, Justitar der IHK Würzburg-Schweinfurt, sowie Hans-Peter Malawka, ehemalider langjähriger Mitarbeiter des Rhön Park Aktiv Resort. Foto: Tonya Schulz

Einen Ausblick gab Ben Baars auch auf die Multifunktionshalle RhönArena, die 2022 ihre Türen öffnet. Hier wird es dann digitales Entertainment geben sowie ein Podium für Großveranstaltungen. Weitere Details finden Sie in der folgenden Presseinformation:

Rhönschaf Märy ist neues Maskottchen im Rhön Park Aktiv Resort

Grundstein vor 50 Jahren gelegt / Rhön Park Aktiv Resort blickt optimistisch in die Zukunft / RhönPlay und BowlingCenter werden im November 2020 eröffnet

Vor 50 Jahren wurde mit der Gründung der Verwaltungsgesellschaft des Rhön Park Hotels im fränkischen Hausen-Roth der Grundstein für eines der größten Resorts der Region gelegt. Im Jahr 1970 begannen die Planungen für das Großprojekt mitten im Naturpark Rhön. Heute, fünf Jahrzehnte später, präsentiert sich das Rhön Park Aktiv Resort für seine Urlaubs- und Tagungsgäste jünger und moderner denn je.

50 Jahre Mitgliedschaft bei der IHK Würzburg-Schweinfurt
Das Urlaubs- und Tagungsresort investiert weiter in ein zeitgemäßes Unterhaltungsangebot, nutzt moderne Kommunikationskanäle und verbreitet mit einem tierisch sympathischen Maskottchen gute Laune. Anlass für Rückblick und Ausblick auf luftigen 700 Höhenmetern gab das seltene Jubiläum „50 Jahre IHK-Mitgliedschaft Würzburg-Schweinfurt“.

Dr. Jan Momberg, Justitiar bei der IHK Würzburg-Schweinfurt, überreichte Hans-Peter Malawka, ehemaliger Küchenchef und ehemaliges Mitglied des Aufsichtsrates, und Helmut Behr, ehemaliger Verwaltungsleiter und Mitglied des Aufsichtsrates, die Urkunde für 50 Jahre Verbandsmitgliedschaft. Treffpunkt war die moderne Tagungsebene RhönUm. Dank und Anerkennung für die Leistung des Rhön Park Aktiv Resorts sprachen der stellvertretende Landrat Josef Demar sowie Dr. Jörg Geier, Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung Rhön-Grabfeld, aus.

Starker Wirtschaftsfaktor
Hoteldirektor Ben Baars skizzierte bei diesem Anlass das Leistungsspektrum mit 317 Studios und Apartments. Rund 266.000 Übernachtungen zählte das Resort im Jahr 2019. Die Aufholjagd im Corona-Jahr läuft zufriedenstellend. Die prognostizierte Auslastung für das Jahr 2020 liegt bereits bei rund 45% Prozent (2019: 74,2%).  Für die Region stellt das Rhön Park Aktiv Resort einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. 140 Beschäftigte finden hier einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz.

Investitionen in die Zukunft
Das Rhön Park Aktiv Resort hat in den letzten Jahren mehrere Millionen Euro in die zukunftsweisende Modernisierung investiert. Heute präsentiert sich das Resort als beliebtes „State of the Art“ Urlaubsziel für Familien und Aktivurlauber sowie als bekannter Tagungstreffpunkt mitten in Deutschland.

Eröffnung von RhönPlay und Bowling im Wald
Im November wird die Indoor-Spiel- und Sporthalle „RhönPlay“ (vormals Rudis Abenteuerland) nach umfassender Renovierung wiedereröffnet. Hier finden Gäste wetterunabhängige Spiel- und Sportangebote sowie eine hochmoderne Anlage „Bowling im Wald“ für Freizeitsportler, Vereine, Gruppen und Firmen.

RhönArena 2022
Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Rhön Park Aktiv Resorts wird ab 2022 die RhönArena sein. Die Multifunktionshalle mit 1.200 Quadratmetern Aktions- und Ausstellungsfläche wird einzigartig in Deutschland sein. „Mit der RhönArena können wir Großveranstaltungen mit bis zu 400 Gästen durchführen und diesen ein Komplettpaket aus Übernachtung, Verpflegung und Event bieten.“, so Baars. 

Um einen Dauergast reicher ist das Rhön Park Aktiv Resort in Hausen/Roth. Ab sofort tummelt sich hier das Rhönschaf Märy und informiert charmant über die Urlaubsangebote auf 700 Höhenmetern. Illustrator Marco Wagner aus Bischofsheim i. d. Rhön (sitzend) hat das sympathische Maskottchen kreiert. Hoteldirektor Ben Baars darf einen Blick in das Skizzenbuch des Künstlers werfen. Foto: Tonya Schulz

Alle lieben Märy
Neu im Team ist Maskottchen Märy. Das Rhönschaf informiert die Gäste auf unterhaltsame Weise. Gezeichnet hat den trendigen Sympathieträger der Bischofsheimer Illustrator Marco Wagner. Der Rhöner Künstler arbeitet u. a. für HighEnd-Modemarken und die New York Times. Zum Leben erweckt Märy der Münchner Animationskünstler Tim Walter. „Unsere Gäste lieben Märy. Wir haben sie alle ins Herz geschlossen.“, freut sich Ben Baars.

Lebhafte Kommunikation in den sozialen Medien 
Eine perfekte Plattform hat Märy in den sozialen Medien des Rhön Park Aktiv Resorts. Tausende von Fans folgen den Rhönern auf Facebook und Instagram. „Wir nutzen die sozialen Medien intensiv für die Kommunikation mit den Gästen.“, erläutert Prokuristin und Marketingleiterin Cornelia Baars. Weiterhin sind viele Prozesse bereits digitalisiert. Im Haus selbst bekommt z. B. jeder Gast ein sog. RoomPad, ein Tablet, wo er alle wichtigen Informationen digital abrufen kann.

„Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft.“, unterstreicht Ben Baars. Das Rhön Park Aktiv Resort wird zeitgemäß aufgestellt und fokussiert sich auch künftig auf Familien, Aktivurlauber und Tagungsgäste.